Die Gemener Botschaft von 1947

Botschaft vom 1. Gementreffen, die durch Presse und Rundfunk u. a. auch vom Londoner Rundfunk BBC – verbreitet wurde:

An die Katholische Jugend des polnischen Volkes im Gebiet der Freien Stadt Danzig
Über 400 Vertreter der Katholischen Jugend des Bistums Danzig sind am neunten Jahrestag der Bischofsweihe ihres Oberhirten auf einer katholischen Jugendburg des Münsterlandes versammelt und senden Euch ihren Gruß in Christus.
In die Häuser, in denen wir gelebt, in die Schulen, in denen wir unterrichtet wurden und vor allem in die ehrwürdigen Kirchen, in denen wir gesungen und gebetet haben, seid Ihr jetzt eingezogen. Wir aber müssen als aus der Heimat Vertriebene, über ganz Deutschland verstreut in Trauer und Wehmut der Heimat gedenken, wie das Volk Israel es einst an den Flüssen Babylons tat. Wie aber dieses Volk, unter die Zuchtrute Gottes genommen, im Strafgericht seiner Geschichte nicht aufhörte, auf die Rückkehr in die Heimat zu hoffen, so sind auch unsere Gebete getragen von jenem Geist, der wider alle Hoffnung auf Heimkehr hofft. Gerade unser Glaube an die Gerechtigkeit Gottes läßt uns hoffen, daß der Tag nicht mehr fern sei, an dem Polen und Deutsche als gläubige Christen in Frieden und Freundschaft am Ostseestrand zusammenkommen.

In dieser Hoffnung grüßen wir Euch als Brüder und Schwestern im Herrn.

Gernen/Borken, am 24. 8. 1947

Die Vertreter der Katholischen Jugend des Bistums Danzig

Dr. Alex Olbrisch, Diözesanjugendseelsorger
Gerhard Hoppe, Diözesanjugendführer
Evelin Drossel, Diözesanjugendführerin